Black Diamond ATC Pilot im Test – Wie gut ist das Sicherungsgerät?

Bist du auf der Suche nach einem neuen Sicherungsgerät? Wunderbar, heute schauen wir uns das Black Diamond ATC Pilot im Test einmal genauer an. Ob das Gerät sicher bremst, gut funktioniert und eine einfache Handhabung hat, haben wir für dich über mehrere Monate getestet. Top-Rope & Vorstieg, Halle & Fels – wir hatten das ATC Pilot immer dabei und berichten heute, ob hier Black Diamond der große Wurf gelungen ist.

Black Diamond ATC Pilot im Test

In fast allen Arten des Kletterns wird der Kletternde auf der anderen Seite des Seils von einer weiteren Person gesichert. Im Laufe der Jahre haben immer mehr finde Köpfe Möglichkeiten gefunden, diesen Sicherungsvorgang zu erleichtern. Während früher im Falle eines Sturzes das Seil hauptsächlich durch die eigene Körperkraft gehalten werden musste, unterstützen moderne Sicherungsgeräte massiv beim Bremsen.

ATC ist ein von Black Diamond geprägter Begriff und steht ironisch für Air Traffic Controller. Der englische Begriff für eine FluglotsIn. Beim Black Diamond ATC Pilot handelt es sich um einen Autotuber. Geräte dieses Typs bringen den Vorteil mit, dass sie bei ruckartigem Zug das Seil blockieren.

Somit ist das Halten eines Sturzes auch dann möglich, wenn das Bremsseil mit vergleichsweise geringer Handkraft gehalten wird. Auch bei dieser Unterstützung muss natürlich trotzdem immer eine Hand am Bremsseil bleiben.

Black Diamond ATC Pilot im Faktencheck

Fakten zum Black Diamond ATC Pilot

  • Konstruktion: Autotube
  • Einsatzbereich: Indoorklettern, Sportklettern
  • Materialtyp: Stahl, Kunststoff
  • Bruchlast: 24 kN
  • Geeignete Seile: 8,7 mm – 10,5 mm, Einfachseile
  • Gewicht: 162 g
  • Lieferumfang: Sicherungsgerät
  • UVP: mit Karabiner 64,99€ / ohne Karabiner 49,99€

Hinweis: Das Gerät ist sowohl mit HMS Karabiner erhältlich unter dem Namen „Big Air Pilot Package“ als auch ohne HMS Karabiner unter dem Namen „ATC Pilot“

Bergfreunde-Logo

Black Diamond ATC Pilot

Offizielles Vorstellungsvideo des Black Diaond ATC Pilot

Was macht das Black Diamond ATC Pilot im Test besonders?

Der Hauptunterschied zu anderen Autotubern / ATC Geräten wie dem Mammut Smart oder dem Jul2 von Edelrid liegt weniger in der grundsätzlichen Funktion sondern im Design des Gerätes. Während bei den meisten Autotubern ein Stahlseil am unteren Ende hängt, setzt Black Diamond beim ATC Pilot auf eine Kunststoff Form welche eine Stahl Konstruktion umschließt. Die Sicherheit sowie die Langlebigkeit ist übrigens absolut identisch mit vergleichbaren Autotubern. Der Kunststoff ist absolut robust und bruchsicher. Auch nach mehren Monaten haben wir keinen nennenswerten Verschleiß am Gerät festgestellt.

Warum hat sich Black Diamond beim ATC Pilot denn nun für dieses Design entschieden? Der Autotuber erinnert von der Form und der Ergonomie an einen Pistolengriff. Somit schmeichelt das ATC Pilot geradezu der Hand und hat eine fantastische Ergonomie. Durch die geriffelte Struktur sitzt das Gerät fest in der Hand und verrutscht nicht. Die Form gibt auch direkt die Haltung der Hand vor und erleichtert so das Seilhandling und die Bedienung des Gerätes. Gerade im Vorstieg und beim Abseilen macht das für mich persönlich einen riesigen Unterschied im Vergleich zum Jul2 welches wir auch regelmäßig zum Klettern verwenden.

Also, das Black Diamond ATC Pilot fühlt sich einfach verdammt gut an!

Wie funktioniert das Black Diamond ATC Pilot?

Das Anlegen des Black Diamond ATC Pilot hat im Test auf Anhieb problemlos funktioniert. Wenn du schon einen Sicherungskurs gemacht hast (solltest du sowieso gemacht haben), wird dir die Bedienung leicht von der Hand gehen. Außerdem hat Black Diamond beim ATC Pilot idiotensichere Piktogramme auf die Seite gedruckt. Schnapp dir einfach eine Schlaufe vom Seil und stecke sie durch die Öffnung am ATC Pilot. Dabei sollte das Bremsseil über die Nase nach unten laufen und das Seil zum Kletternden nach oben über die Rückseite des Gerätes. Jetzt fädelst du deinen Karabiner durch das Gerät inklusive Seil und hängst den Karabiner so an deine Sicherungsschlaufe. Zack, fertig!

Schauen wir uns jetzt die Nutzung in verschiedenen Situationen an.

Top-Rope

Während der Top-Rope Sicherung hast du wie üblich eine Hand am Bremsseil und eine Hand oberhalb des Black Diamond ATC Pilot. Nun kannst du jederzeit Seil durch das Gerät ziehen, indem du die Bremshand kurz beim ziehen anhebst und wieder absenkst, sobald du genug Seil durch das Gerät gezogen hast. Während der Top-Rope Sicherung wirkt das Gerät rein passiv und wird im Prinzip nicht berührt. Daher ist der Unterschied zu anderen Autotubern minimal.

Wir konnten hier keine Schwierigkeiten irgendeiner Art feststellen und waren mit dem Durchlauf und der Bremskraft absolut zufrieden.

Black Diamond ATC Pilot im Test

Lead / Vorstieg

Beim Sichern im Vorstieg musst du nicht nur regelmäßig Seil einziehen, sondern auch immer wieder Seil ausgeben. Dazu ist es wichtig, dass der Kletternde bei Bedarf problemlos und ohne zu blockieren Seil aus dem Gerät ziehen kann und das Gerät trotzdem im Falle eines Sturzes zuverlässig blockiert.

Kurzum, das funktioniert wunderbar! Um das Gerät im Vorstieg zu nutzen, gleitet die Bremshand bis zum Gerät hinauf und hebt die Nase des Gerätes an. Dadurch wird die Blockierung gelöst und du kannst entweder Seil mit der anderen Hand rausziehen oder der Kletternde kann von oben Seil ausziehen. Sobald du die Hand wegnimmst oder mit der Hand am Bremsseil wieder nach unten fährst, wird sofort wieder blockiert. Die Bedienung funktioniert so absolut sicher und völlig problemlos. Wir waren im Test beeindruckt, wie gut sich im Vorstieg Seil durch den Kletternden ausziehen ließ.

Black Diamond ATC Pilot im Test

Abseilen

Durch das sehr ergonomische Design des Black Diamond ATC Pilot ist der Prozess des Abseilens kinderleicht. Umschließe einfach das ATC Pilot mit deiner Hand und halte mit der anderen Hand weiter das Bremsseil. Nun neigst du das Sicherungsgerät langsam in deine Richtung, bis das Seil sich langsam zu lösen beginnt. Durch die Stärke der Neigung kannst du die Geschwindigkeit beim Abseilen sehr präzise steuern und jederzeit unterbrechen. Das Griffstück liegt dabei super in der Hand und beim abseilen zeigt das Sicherungsgerät sich von seiner besten Seite.

Da der Karabiner sich beim Abseilen sich ordentlich aufheizen kann, empfehle ich das ATC Pilot etwas in der hohlen Hand zu halten, damit deine Hand nicht zu heiß wird.

Black Diamond ATC Pilot im Test
Black Diamond Big Air Pilot Package im Test
ATC Pilot Im Test

Pros und Contras des Black Diamond ATC Pilot in der Übersicht

Vorteile

  • sehr gute Bremswirkung

  • kinderleichte Handhabung

  • leichtgängige Seilausgabe im Vorstieg

  • tolle Haptik dank ergonomischer Form

Nachteile

  • Karabiner wir schnell heiß

  • nicht für Mehrseillängen geeignet

  • etwas klobig an der Materialschlaufe während es nicht genutzt wird.

Fazit: Black Diamond ATC Pilot im Test – Mein persönlicher Favorit!

Felix Autor

Mich hat das Black Diamond ATC Pilot im Test als Sicherungsgerät absolut überzeugt. Inzwischen benutze ich das Pilot Sicherungsgerät seit Monaten regelmäßig im Top Rope und im Vorstieg. Egal ob am Fels oder in der Halle habe ich immer das Gefühl, eine gute Kontrolle über die Sicherung zu haben. Die Bremswirkung ist auch bei weiteren Stürzen absolut zuverlässig und die Ausgabe von Seil im Vorstieg klappt problemfrei.

Auch Sicherungsneulinge haben meiner Meinung nach mit dem ATC Pilot von Black Diamond ein super Sicherungsgerät, welches schnell zu erlernen ist und weniger Tücken bietet als ein Grigri.

Daher von mir eine klare Kaufempfehlung! Ich selbst möchte es jedenfalls nicht mehr missen.

In diesem Beitrag verwenden wir Partnerlinks zum Onlineshop Bergfreunde. Wenn du über diesen Link kaufst, erhalten wir eine kleine Provision, ohne dass es für dich teurer wird. Unsere Meinung ist dadurch natürlich nicht beeinträchtigt. Selbstverständlich kannst du auch in jedem anderen Onlineshop kaufen oder auch – sehr sehr gerne – deinen lokalen Händler unterstützen. Das Black Diamond ATC Pilot haben wir selbst gekauft und zwar bei unserer lokalen Kletterhalle.