Camping Camino – Zelten auf dem Jakobsweg und was du dazu wissen musst!

Du willst auf deiner Pilgerreise auf dem Jakobsweg zelten? Überfüllte Herbergen sind nicht dein Ding? Hotels haben nichts mit Pilgern zutun? Zeit in der Natur ist für dich das größte? Dann bist du hier genau richtig. Denn das Zelten auf dem Jakobsweg erfreut sich in den letzten Jahren steigender Beliebtheit. Also von überfüllten Herbergen und teuren Hotels lieber ins Zelt ausweichen? Auf jeden Fall erfährst du hier alles über die Rechtslage zum Campen bzw. Wildcampen entlang des Jakobsweges in Spanien und Portugal.

Wie du vielleicht weißt erfreut sich das Wandern und speziell das Pilgern auf dem Jakobsweg jedes Jahr steigender Beliebtheit. Daher ist es nicht verwunderlich, dass auch immer mehr Zelte entlang des Jakobsweges aufgestellt werden.

Erstens sind viele Pilger auf dem Jakobsweg unterwegs um mit der Natur verbunden zu sein, abzuschalten oder einfach alleine zu sein. Was bietet sich da mehr an als ein Zelt?

Zweitens sind die Herbergen und Hotels jedes Jahr mehr ausgelastet. Damit du dort einen Platz bekommst musst du zur Hochsaison schon sehr früh loswandern. Je nachdem wie spät es am Vorabend geworden ist kann das aber eine Herausforderung darstellen.

Zelten auf dem Jakobsweg 4

Drittens erleben wir gerade (2020) die Corona Krise. Hierdurch haben viele Unterkünfte geschlossen und werden voraussichtlich auch erstmal nicht mit voller Belegung öffnen können. Zudem wollen viele Pilger vermutlich erstmal mehr Abstand halten. Somit ist ein Zelt natürlich eine gute Lösung um sich selbst zu schützen.

Im übrigen steht in 2021 nach 11 Jahren wieder das Heilige Jahr – Año Santo – an. Daher wirst du ohnehin mit einer viel höheren Auslastung rechnen müssen.

Auf jeden Fall empfehle ich dir vorab schonmal eins. Auch wenn du mit dem Zelt auf den Jakobsweg gehst, mindestens eine Nacht in einer Pilgerunterkunft solltest du dir vornehmen. Denn diese Erfahrung gehört einfach dazu. Für deine Ankunft in Santiago kannst du dich dann ja mit einem der besten AirnBnB Apartments in Santiago belohnen.

 

Vor und Nachteile zum Zelten auf dem Jakobsweg

Zelten auf dem Jakobsweg 5

Wenn du auf dem Jakobsweg Zelten möchtest musst du nicht immer unbedingt Wildcampen. Entlang der Wege gibt es eigentlich immer wieder Campingplätze.

Außerdem bieten viele Herbergen an, dass du dein Zelt im Garten aufstellen kannst und du so auch die Möglichkeit hast die Sanitären Anlagen zu nutzen.

Auf jeden Fall bin ich der Meinung, dass das Zelten auf dem Jakobsweg bei deinem Abenteuer das Sahnehäubchen sein wird. Bevor wir uns die Rechtslage angucken schauen wir nochmal auf eine kleine Übersicht welche Vor und Nachteile das Zelten auf dem Jakobsweg bietet.

Vorteile

  • Mehr Freiheit bei den Etappen
  • Zeitliche Unabhängigkeit auf der Pilgerreise
  • Absolute Verbundenheit mit der Natur
  • Geringere Kosten (beim Wildcampen)

Nachteile

  • Deutlich mehr Gewicht
  • Nicht immer Zugriff auf Dusche und Toilette
  • Je nach Ausrüstung weniger Komfort
  • Alternativen zum Zelt

Alternative zum Zelt? Alles über Hängematten, Tarps & Co

Alternative zum Zelt? Hängematten, Tarps & Co Du planst eine Fernwanderung oder einfach nur einen Wanderausflug übers Wochenende und suchst eine Alternative zum Zelt? Auf Grund der aktuellen Coronakrise haben viele Hotels und [...]

Rechtslage in Spanien

Wenn du wie oben beschrieben auf einem der Zahlreichen Campingplätze oder im Garten einer Herberge zelten möchtest ist dies natürlich immer erlaubt. Das heißt, anmelden musst du dich natürlich schon. Ohne dass du dich anmeldest kannst du dein Zelt im Garten einer Herberge also nicht aufstellen.

Aber wie sieht es mit Wildcampen aus? Kurz gesagt, Wildcampen ist in Spanien gesetzlich verboten. Die Rechtslage ist hier leider ziemlich eindeutig. Aus der Erfahrung heraus die ich gesammelt habe und die dir zahlreiche Pilger bestätigen können kann ich dir jedoch sagen:

Wenn du umsichtig und ordentlich bist kannst du trotzdem entlang des Jakobsweges in Spanien zelten. Der Jakobsweg wird nicht ständig von Ordnungskräften belagert. Dennoch solltest du beim zelten auf dem Jakobsweg in Spanien nicht länger als eine oder zwei Nächte an einem Ort bleiben und deinen gesunden Menschenverstand nutzen.

Das heißt wenn du dich vorbildlich verhältst, der Natur und anderen nicht schadest wirst du selbst bei einer Kontrolle ohne Strafe oder Probleme davon kommen. Solltest du jedoch ungesichert Feuer machen oder den Platz an dem du zeltest vermüllen ist mit einer Strafe zu rechnen.

Je nach Ausmaß liegt die Strafe in Spanien zwischen 30 und 150€.

Zelten auf dem Jakobsweg 3
Zelten auf dem Jakobsweg 2

Rechtslage in Portugal

Im Falle von Portugal sieht die Rechtslage zum Wildcampen schon deutlich entspannter aus. Es ist zwar nicht explizit erlaubt wie in einigen skandinavischen Ländern, aber auch nicht eindeutig verboten. Kurzum, in Portugal wird das Wildcampen zum Glück toleriert.

Aber auch hier solltest du dich natürlich sauber und vernünftig verhalten. Umweltverschmutzung und ungesicherte Feuerstellen werden in Portugal natürlich nicht toleriert.

Zelten auf dem Jakobsweg 1

Fazit: Zelten auf dem Jakobsweg? Traumhafte Idee mit Tücken

Wenn du schon eine gute leichte Ausrüstung zum Zelten besitzt ist das Zelten auf dem Jakobsweg eine absolut geniale Idee. Du wirst mehr Freiheit genießen, unabhängiger sein und deutlich mehr Abenteuer haben als andere Pilger. Sei dir nur über die Schwierigkeiten bewusst. Denn ein Zelt und die restliche Ausrüstung bringt einiges an Gewicht auf den Rücken. Daher solltest du dir die Ausrüstung am besten mit einer zweiten Person aufteilen oder eine ausgezeichnete Kondition mitbringen.

Im übrigen gibt es auch tolle Alternativen zum Zelt die ich im Artikel Alterantive zum Zelt – Camping Camino aufzeige

Auf welche Weise pilgerst du den Jakobsweg? Erzähl uns davon in den Kommentarten!