Bushbox Ultralight – Bushcraft Essenstials Outdoor Kocher im Test

(enthält Werbung)

Heute geht es um die Bushbox Ultralight. Warst du schon mal wandern, eventuell sogar mit einem ultraleicht Setup und hast während einer Rast gedacht, wie grandios es jetzt wäre, etwas Warmes zu essen? Mir ging es jedenfalls schon öfter so. Doch extra einen Gaskocher mitschleppen? Das klingt mir persönlich häufig zu aufwendig. Also weiter kalt genießen? Da muss es doch Lösungen geben.

Bushcraft Essentials behauptet mit seiner Bushbox Ultralight für einen warmen Kaffee bei extrem geringem Gewicht und sehr kleinem Packmaß sorgen zu können. Ob das stimmt und ob so ein Kocher für dich genau das Richtige ist, klären wir jetzt.

Für diesen Test hat Bushcraft Essentials und netterweise den Kocher gratis zur Verfügung gestellt. Dieser Umstand hat keine Auswirkung auf meine Meinung.

Bushbox Ultralight

Bushcraft Essentials ist eine 2012 gegründete Firma aus Erding. Spezialisiert ist der Hersteller, welcher übrigens in Deutschland produziert, auf Bushcraft Equipment. Speziell auf das Gebiet Mehrstoff Kocher bzw. Hobo-Kocher.

Obwohl Bushcraft Essentials noch keine 10 Jahre existiert, werden die innovativen Kocher bereits jetzt fast weltweit benutzt. Dabei wird in der Made-in-Germany Produktion immer auf eine hohe Langlebigkeit der Produkte, ein geringes Packmaß und im Übrigen auch auf eine nachhaltige Verpackung geachtet. Also Pappe statt Plastik und lieber Jute oder Stoff statt einer Folie. Auch die Verpackung unseres Testprodukts kommt völlig ohne Plastik aus.

Hobo-Ofen? Mehrstoff-Kocher? Outdoor Kocher? Kurz erklärt

Für die hier gezeigte Art von Kochern gibt es viele Namen. Im Prinzip meinen alle das gleiche, wenn man von Hobo-Öfen oder Mehrstoff-Kochern redet. Doch der Begriff Mehrstoff-Kocher ist – typisch deutsche Komposition – fast schon selbsterklärend. Die Rede ist, von kleinen transportablen Kochern die mit so ziemlich allem was Hitze erzeugt betrieben werden können. Sei es ein Trangia Brenner, eine Brenpaste, Brenngel, ein Feuer oder Sonstiges. Daher auch Mehrstoff Kocher.

Hobo ist im Übrigen das englische Wort für Landstreicher oder Obdachloser. Daher wohl auch der Name Hobo Ofen. Denn als Landstreicher ist an eine echte Küche natürlich nicht zu denken. Um trotzdem etwas Warmes zu genießen, wird wohl gerne etwas gebaut oder gebastelt. Die gebastelte oder gekaufte Konstruktion sollte natürlich mit allem funktionieren, was gerade da sein könnte. Daher dann auch der Begriff Hobo Ofen. Ich benutze den Begriff also nicht despektierlich. Eher mit einem anerkennenden Nicken an den Einfallsreichtum vieler Menschen.

Was ist eigentlich Trangia?

Im Zusammenhang mit Hobo-Öfen bzw. Outdoor Kochern dieser Art wirst du immer wieder auf die Begriffe Trangia und Trangia Brenner treffen. Dabei handelt es sich nicht um einen Brennstoff Namens Trangia! Nein, Trangia ist ein eingetragenes Markenzeichen der Trangia AB aus Schweden. Ich erkläre dir kurz die Funktion und seine Besonderheiten. Bei einem Trangia Brenner handelt es sich um einen speziellen Sprituskocher.

Dieser wird aus Messing gefertigt und besteht aus drei Teilen. Ein Deckel mit Gummidichtung und Sparring der zur Regulierung der Flamme und zum löschen genutzt wird und ein Brenner mit zwei Kammern, die ineinanderstecken. Gibst du nun Spiritus in den Brenner und zündest es wird sich zuerst das Spiritus in der inneren Kammer entzünden. Mit der entstehenden Hitze entzündet sich dann das Spiritus, welches zwischen der inneren und äußeren Kammer gefangen ist. So entsteht eine Art Düseneffekt, welcher zu einer viel höheren Brennleistung führt.

Aus diesem Grund sind die Trangia Brenner auch so beliebt. Denn durch seine Bauart entspricht der Brenner einer Brennleistung von 300 Watt.

Aufbau und Verarbeitung der Bushbox Ultralight

Das Wichtigste gleich zuerst. Die Bushbox Ultralight erhältst du für ca. 35€. Schon die Packung der Bushbox Ultralight führt zu interessierten Blicken. Sie ist sehr flach und nicht viel größer als die Packung einer Handyhülle oder Ähnlichem. Da soll ein Mehrstoff-Kocher drin sein? Im Inneren der Packung befindet sich dann auch nicht viel. Eine Art Jute Beutel mit dem Kocher, ein Sticker des Herstellers und eine Karte mit dem Link zur Anleitung.

Übrigens finde ich das sehr löblich. Gedruckte Anleitungen sind Papierverschwendung und außerdem kommt ohne gedrucktes Beiwerk schon beim ersten Anheben der Packung der beeindruckende Faktor des geringen Gewichts besser zur Geltung.

Legen wir die Verpackung und das Beiwerk erst mal auf Seite und schauen uns das Beutelchen mit dem Brenner an. Das absolut lächerliche Gewicht fällt sofort auf. Schaut man nur den unmarkierten Beutel in der Hand an, würde niemand einen Kocher im inneren erwarten.

Der Inhalt des Beutels sieht dann auf den ersten Blick auch nach wenig aus. Doch genau hier liegt ja die Stärke des Herstellers. Minimalistische und effiziente Produkte. Heißt ja auch Bushcraft Essentials und nicht Bushcraft Brimborium.

Allerdings erkennt man sofort die sehr saubere Verarbeitung der 5 Bauteile im Inneren.

Inhalt

  • 3 Seitenteile
  • 1 Topfkreuz
  • 1 Grillplatte

Alle Teile bestehen aus 0.3 mm Federstahl und wiegen zusammen sagenhafte 70 Gramm. Ich weiß nicht, ob es noch irgendwo einen leichteren Kocher dieser Art gibt. Ich selbst konnte auf jeden Fall keinen finden. Falls du Schwierigkeiten hast, dir 70 Gramm vorzustellen. Das Gewicht entspricht in etwa einem Ei der Größe M. Zusammengelegt ist das Packmaß bei 9x12cm mit einer Höhe von 1.5 mm!

Für den ersten Aufbau habe ich ca. 3 Minuten gebraucht. Inzwischen klappt das aber auch in der Hälfte der Zeit. Du siehst, der Aufbau ist nicht wirklich kompliziert. Trotzdem ist es in Worten nicht ganz leicht zu beschreiben. Daher schaust du dir am besten einfach die Bilder an.

Bushbox Ultralight
Bushbox Ultralight Anleitung
Bushbox Ultralight Anleitung
Bushbox Ultralight Anleitung
Bushbox Ultralight Anleitung
Bushbox Ultralight Anleitung

Die Bushbox Ultralight im Betrieb mit Trangia

Anzünden

Wenn du deine Bushbox Ultralight mit Trangia betreiben willst, setzt du den Brenner einfach ein, bevor du das Topfkreuz aufsetzt. Sobald das Topfkreuz im Anschluss angebracht ist und die Bushbox sicher steht, zündest du einfach den Trangia Brenner. Fertig! Viel einfacher geht es nun wirklich nicht.

Brennverhalten & Kochversuch

Durch den Trangia Brenner entsteht sehr viel konzentrierte Hitze. So brennt die Bushbox auch bei Wind ruhig und sauber vor sich hin. Einen Tee zu kochen (wie in unserem Versuch) verlief absolut Problemlos. Wenn du die Bushbox regelmäßig nutzen willst, empfehle ich dir ganz klar die Anschaffung eines solchen Brenners. Damit wirst du deutlich entspannter an deine schöne Tasse Tee oder Kaffee kommen.

Die Bushbox Ultralight im Betrieb mit Holz

Anzünden

Mit Holz haben wir die Bushbox Ultralight während einer absoluten Hitzewelle getestet. Daher war es problemlos möglich, kleine Stöcke und trockene Größere zu finden, um in wenigen Minuten ein ordentliches Feuer in Gang zu bringen. Gerade zu solchen Zeiten ist aber absolute Vorsicht und ständige Aufsicht über das Feuer geboten! Suche dir unbedingt eine absolut sichere Stelle für deine Bushbox. Achte auf Funkenflug und lass das Feuer nicht aus den Augen. Durch das schmale Topfkreuz und die Öffnung an der Front ist es sehr einfach möglich, während dem Betrieb immer wieder Brennmaterial nachzulegen.

Brennverhalten & Kochversuch

Um eine Tasse Tee zu kochen, war beim Betrieb mit Holz deutlich mehr Arbeit erforderlich! Material sammeln, aufschichten, anzünden, am Brennen halten und ständig auf die Umgebung achten. Ja, die Bushbox lässt sich problemlos mit Holz betreiben und am Ende konnten wir auch eine frische Tasse Tee genießen. Doch für mich ist das eher eine Notlösung. Für die Regelmäßige Verwendung ist das keine Lösung. Da die Bushbox wirklich ultralight ist und nahezu keinen Platz im Rucksack wegnimmt sie vermutlich immer mit dabei sein. Daher kann es doch natürlich noch öfter zur Nutzung mit Holz kommen. Ganz ehrlich … Feuer macht leider auch ziemlich viel Spaß.

Fazit: Die Bushbox Ultralight ist ein guter Begleiter

Felix Autor

Für mich ist die Frage, ob sich die Bushbox Ultralight lohnt oder nicht, ziemlich eindeutig. Ich koche zwar auf Wanderungen nicht regelmäßig, finde es aber super, die Option zu haben, mir einen warmen Tee oder Kaffee während der Rast zuzubereiten. Bei einem Invest von knapp 35€ und nur 70 g Gewicht ist die Bushbox Ultralight für mich ein absolut genialer Begleiter für die Wanderung und liegt inzwischen immer in meinem Rucksack.

Wenn du ernsthaft Mahlzeiten darauf kochen möchtest, solltest du dir einen Trangia Brenner dazu holen. Mit der Bushbox Ultralight ist dir auf jeden Fall der nächste Kaffee und der ein oder andere überraschte Blick sicher!

Übrigens! Auch super leicht und super nützlich: Die Ticket To The Moon Lightest Hammock!